Kuching, die Stadt der Katzen

Kuching ist die größte Stadt Borneos und liegt im Nordwesten der Insel. Mit beinahe 650.000 Einwohnern ist es die größte Stadt Borneos. In Kuchings Umgebung finden sich gleich mehrere sehenswerte Regenwaldgebiete und Tierschutzeinrichtungen. Außerdem ist die Lage im Nordwesten der Insel optimal geeignet, um hier mit seinem Borneo-Abenteuer zu beginnen. Deshalb gilt die Stadt auch als Tor nach Borneo.

Kuching bei Nacht
Kuching bei Nacht

Eine schöne Legende gibt es darüber, wie die Stadt zu ihrem Namen kam. Als der Abenteurer James Brooke seinerzeit die Stadt besuchte soll er einen Einheimischen nach dem Namen eben jener gefragt haben. In diesem Moment lief eine Katze über die Straße und der Einheimische dachte, James Brooke habe ihn nach dem Namen des Tieres gefragt. Also antwortete er: kucing, denn so heißt Katze auf malaysisch. Und so haben Katzen auch heute eine besondere Bedeutung in Kuching. In der ganzen Stadt wimmelt es davon. In Form von teils völlig überdimensionierten Statuen, Bildern und dem Katzenmuseum.

Die Kuching Waterfront lädt zu Spaziergängen und zum Verweilen ein

Die Kuching Waterfront ist etwas, das wohl kein Tourist in der Stadt auslässt. Rund 2 Kilometer zieht sich die Promenade an der südlichen Seite des Flusses entlang. Hier gibt es mehrere Restaurants mit tollem Ausblick auf den Fluss, Garküchen, eine Bühne und natürlich Bänke zum Verweilen. Die Waterfront bietet eine tolle Aufenthaltsqualität und lädt sowohl tagsüber als auch abends zu Spaziergängen ein.

Kuching Waterfront bei Dunkelheit
Kuching Waterfront

Darüber hinaus hast du von der Promenade einen tollen Blick auf die gegenüberliegende nördliche Flussseite. Hier gibt es ein paar sehenswerte Gebäude: und zwar den Palast „Astana“, die Residenz des Gouverneurs von Sarawak. Außerdem das eindrucksvolle neue Regierungsgebäude sowie „Fort Margherita“, ein historisches Gebäude, das auf James Brooke zurückgeht und in dem sich heute die Brooke Gallery befindet. Verschiedene Hotels befinden sich direkt an der Waterfront.

Gemütliche Schifffahrt auf dem Sarawak River

Auch eine Schifffahrt auf dem Sarawak River solltest du dir nicht entgehen lassen. Von Sarawak River Cruises werden zwei verschiedene Fahrten angeboten. Montag bis Freitag um 15 Uhr startet der einstündige Sightseeing Cruise. Die Fahrt bietet einen tollen Blick auf Kuching und die historischen Gebäude am Ufer. Besonders empfehlenswert ist allerdings der Sunset Cruise. Hier kann man neben Kuchings Skyline und den historischen Gebäuden auch den Sonnenuntergang vom Schiff aus genießen. Diese Fahrt startet täglich um 17.30 Uhr und dauert 1,5 Stunden. Die Preise liegen zwischen 50 MYR (Sightseeing Cruise) bzw. 65 MYR (Sunset Cruise).

Bootsfahrt
Kuching - Bootsfahrt
Sarawak River in Kuching

Eine Alternative ist eine Fahrt auf einem kleinen Holzboot, Tambang oder Sampan genannt. Die Boote gibt es in verschiedenen Größen und du kannst sie auch für eine komplett private Tour mieten. Auf diesen Bötchen kann man die Fahrt den Sarawak River hinauf und hinunter etwas ursprünglicher und privater erleben.

Sarawak Cultural Village

Das im Santubong Nationalpark gelegene „Kulturdorf“ lädt dazu ein, lokale Traditionen kennenzulernen und das kulturelle Erbe Sarawaks zu bewahren. Hier erfährt man viel über die historische Lebensweise der Bevölkerung in Kuching. Es gibt sieben traditionelle Lounghouses verschiedener ethnischer Gruppen. Die größten Stämme sind Iban, Malaien und Chinesen. Es gibt außerdem aber noch einige kleinere Stämme.

Einheimischer im Sarawak Cultural Village
Traditionelles Langhaus bei Kuching
Kultureller Tanz

Darüber hinaus wird im Sarawak Cultural Village eine sehr interessante Theateraufführung geboten. In dieser werden der Lebensstil der Einheimischen veranschaulicht und deren kulturelle Tänze gezeigt.

Trophäen im Iban-Langhaus

Besuch eines traditionellen Iban-Longhouse

Langhäuser sind die traditionellen Unterkünfte der Einheimischen. Es sind lange Holz-Häuser, in denen sich ein Zimmer an das nächste reiht. In jedem Zimmer wohnt eine andere Familie. In der Mitte der beiden Haushälften ist ein meist nicht überdachter Bereich, den die Bewohner für ihre handwerklichen Arbeiten oder für den gemeinsamen Austausch nutzen.

In der Umgebung von Kuching gibt es ein paar Stämme, die Touristen Zutritt in ihr Reich gewähren. Am interessantesten ist wohl ein Besuch eines Iban-Longhouses. Ibaner sind als hervorragende Headhunter bekannt. Menschliche Schädel von von ihnen ermordeten Widersachern oder verfeindeten Stämmen wurden in früheren Zeiten als Trophäen gesammelt und im Longhouse zur Schau gestellt. Auch heute sind Jahrzehnte alte Schädel teilweise noch in den Unterkünften zu finden.

Auch Kultur und Historisches findet sich in Kuching

Kuching bietet eine vielfältige Geschichte mit verschiedenen Religionen und historische Architektur. Und daher gibt es heute viele Museen in der Katzenstadt.

Das Sarawak State Museum ist das wohl älteste Museum auf Borneo. Hier erfährst du einiges über die Geschichte und die Kultur Sarawaks sowie über die Lebensweise der Einheimischen. In der Brooke Gallery in Fort Margherita wird die Geschichte der weißen Rajahs von Sarawak gezeigt. Außerdem erfährt man, welche Einflüsse die Brooke-Herrschaft auf das Leben der Einheimischen hatte und immer noch hat. Auch ein Katzenmuseum darf in der Katzenstadt nicht fehlen. Im Kuching-Cat-Museum gibt es viele Katzenstatuen und handgefertigte -figuren sowie Katzenbilder zu sehen. Von dem Hügel, auf dem das Museum gelegen ist, hast du außerdem einen tollen Blick auf Kuching. Darüber hinaus sind das Textilmuseum, das islamisches Museum und das chinesische Museum sehenswert.

Kuching-Cat-Museum
Kuching Floating Mosque
Floating Mosque

Aufgrund der verschiedenen, weit verbreiteten Religionen in Kuching gibt es natürlich auch einige religiöse Stätten. Empfehlenswert sind Tua Pek Kong Tempel, die Kuching City Mosque und die erst im März 2019 eröffnete Floating Mosque. Ein respektvoller Umgang mit der jeweiligen Religion sollte selbstverständlich sein. Das heißt, dass angemessene Kleidung getragen werden sollte und Schuhe beim Eintreten ausgezogen werden. Während der Gebetszeiten können Moscheen nicht besucht werden, um die Muslime nicht beim Beten zu stören. 

Kuching hat eine ausgezeichnete lokale Küche
Lokales Food-Fest

Ein Tipp für Genießer: die lokale Küche

Die vielfältigen kulturellen Einflüsse sorgen in Kuching für eine bunte Food-Szene. Ob Street-Food oder Restaurant, an jeder Ecke gibt es etwas Unterschiedliches. 

Auch lokale Köstlichkeiten hat die Umgebung zu bieten. Besonders empfehlenswert ist Sarawak Laksa, ein leckeres Nudelgericht, das im Vergleich zum klassischen Laksa aus Sambal-Belacan-Chili, Kokosmilch, Zitronengras, Galangal, saurer Tamarinde und Knoblauch zubereitet wird. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere regionale Leckerbissen. Oft mit unaussprechlichen Namen.

Shopping

In Kuching gibt es verschiedene Märkte. Der Kuching Waterfront Bazaar an der Promenade ist die richtige Anlaufstelle für Souvenirs. Dort werden hauptsächlich Kunstgegenstände und lokale Handwerkarbeiten angeboten. Eine weitere gute Option ist der Satok Weekend Market. Hier wird samstags und sonntags frisches Obst und Gemüse, Fisch, lokales Kunsthandwerk und vieles mehr verkauft.

Ein Markt in Kuching
Markt in Kuching

Plaza Merdeka ist ein hochwertiges Shopping Center in der Nähe der meisten großen Hotels und unweit der Waterfront. Es ist das wohl größte Shopping Center in Kuching. In dem Center sind viele internationale Marken vertreten. Auch die Preise sind entsprechend auf internationalem Niveau. Weitere zentral gelegene Malls sind The Hills und Riverside Shopping Centre.

Spannender als die Stadt selbst ist die Umgebung

Nicht grundlos wird Kuching auch „das Tor nach Borneo“ genannt. Die Stadt ist ein optimaler Ausgangspunkt um Borneos Schönheit und Vielfalt zu entdecken. In der näheren Umgebung befinden sich mehrere Nationalparks und Schutzeinrichtungen für wilde Tiere. Außerdem sehenswerte Höhlen, schöne Strände, kleinere Wasserfälle und vieles mehr. Eben fast all das, was Borneo auszeichnet. Die größten Attraktionen in der Umgebung sind:

  • Bako Nationalpark mit seinen wunderschönen Wanderwegen und Nasenaffen-Sichtungen.
  • Semenggoh Wildlife Centre, in dem aus Gefangenschaft befreite Orang Utans in die Freiheit ausgewildert wurden.
  • Kubah Nationalpark mit seinem beeindruckenden Regenwald und mehreren Wasserfällen.
  • Fairy & Wind Cave, zwei sehenswerte, aber völlig verschiedene Höhlen.
  • Der 810 Meter hohe Mount Santubong, auf dessen Gipfel du nach einem anspruchsvollen Aufstieg mit einem wahnsinnigen Ausblick belohnt wirst.
  • Kuching Wetlands, in deren Gewässern Delfine und Krokodile zu Hause sind und in deren Wäldern viele Nasenaffen leben.

Anreise nach Kuching

Kuching verfügt über einen internationalen Flughafen. Von hier aus werden einige Flughäfen in West-Malaysia sowie viele Airports im malaysischen Teil Borneos angeflogen. Internationale Flüge gibt es nur eine Handvoll. Tägliche Flüge von und nach Singapur sind für Europäer interessant, die über den Stadtstaat an- oder abreisen. Die Flugpreise innerhalb Malaysias sind in der Regel sehr niedrig. Insb. Air Asia bietet immer wieder äußerst günstige Flüge an. Aufgrund der Zeitersparnis empfehlen wir größere Strecken, also bspw. nach MiriKota Kinabalu oder in den Mulu Nationalpark, per Flugzeug zurückzulegen.

Alternativ kann Kuching auch per Bus aus Miri oder den anderen Städten Sarawaks erreicht werden. Die Straße entlang der Küste ist gut ausgebaut. Du kannst auch ein Auto mieten und die Strecke von Kuching nach Miri oder Brunei mit Stopps in Sibu und Bintulu per Mietwagen zurücklegen. Jeder, wie er mag.

Unterkünfte in der Stadt

Selten hat man auf Borneo eine solch große Auswahl an Unterkünften wie in Kuching. In der Stadt gibt es Hotels aller Kategorien, Hostels oder Homestays. Auch bei Airbnb gibt es ausreichend Unterkünfte. Die Zimmerpreise sind auf Borneo grundsätzlich eigentlich sehr moderat. Eine Nacht im 4-Sterne-Hotel gibt es hier schon ab ungefähr 40 bis 50 EUR pro Zimmer.

Wir empfehlen eine Unterkunft in der Nähe der Waterfront. Dort hält man sich gerne auf und man wird das Hotel sicherlich öfter verlassen, wenn die Promenade direkt vor der Tür ist. Außerdem spart man Taxikosten und der Weg abends vom Restaurant zurück ins Zimmer ist auch nicht mehr weit. Die meisten der größeren Hotels sind aber sowieso nahe der Waterfront gelegen.

Unsere Empfehlung für Kuching

Kuching ist absolut eine Reise wert und wir empfehlen, dort mit dem Borneo-Abenteuer zu beginnen. Die Stadt bietet ein bisschen was Sehenswertes. In der näheren Umgebung sind aber einige Highlights zu finden. Dafür ist Kuching ein optimaler, weil zentral gelegener, Ausgangsort. Man braucht seine Zelte also nicht täglich abbrechen und in einer anderen Unterkunft neu aufschlagen. In der Katzenstadt sollte man mindestens 4 Tage, eher mehr, verbringen.

Ein Besuch des Bako Nationalparks ist ein Muss. Je nachdem ob du dort auch eine Nacht verbringen möchtest, müssen ein bis zwei Tage eingeplant werden. Außerdem sind Ausflüge in die Semenggoh Orang-Utan-Schutzeinrichtung, das Sarawak Cultural Village und zu einem Iban-Longhouse absolut empfehlenswert. Auch Kubah Nationalpark, die Kuching Wetlands und Fairy Cave sind einen Besuch wert, wenn du die Zeit dafür hast. Für die Stadt selbst sollte man sich, je nach persönlichen Interessen, ebenfalls noch ein wenig Zeit nehmen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das könnte dich auch interessieren

In der Umgebung von Kuching sowie in anderen Teilen Borneos gibt es auch viel zu erleben:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.