Bornean Sun Bear Conservation Centre – Rehabilitations-Zentrum zum Schutz des Sonnenbären

Im Osten Sabahs befindet sich das 2008 gegründete BSBCC. Dieses liegt nur rund 20 Kilometer von Sandakan entfernt in Sepilok. Es ist eine Einrichtung zum Schutz des Sonnenbären, der auch Malaienbär genannt wird. Durch Zerstörung seines natürlichen Lebensraums sowie Jagd und Wilderei ist gilt er als bedroht. In dem Zentrum werden ungefähr 45 aus Gefangenschaft befreite Bären betreut. Die Anlage umfasst große Gehege, die den direkt angrenzenden Wald einbeziehen. Dies bietet den ausgezeichneten Kletterern eine natürliche Umgebung und ist eine wichtige Voraussetzung, um die Tiere auf Ihre Rehabilitation vorzubereiten. Seit einigen Jahren ist das Bornean Sun Bear Conservation Centre öffentlich zugänglich. Besucher erhalten neben der Beobachtung der Sonnenbären auch Einblicke in die tägliche Arbeit.

Bornean Sun Bear Conservation Centre
Bornean Sun Bear Conservation Centre

Ein Besuch im BSBCC

Da Sonnenbären in freier Wildbahn nur sehr schwer zu sehen sind, empfiehlt sich ein Besuch des Zentrums. Es ist ein tolles Erlebnis, den aus Gefangenschaft befreiten Tieren in ihrer natürlichen Umgebung zuzusehen. Du kannst sie dabei beobachten, wie sie miteinander spielen oder ihre natürlichen Fähigkeiten beim Klettern oder der Nahrungssuche einsetzen. Auch Jungtiere haben im Bornean Sun Bear Conservation Centre schon das Licht der Welt erblickt. Mit Glück kannst du auch auf die ganz Kleinen einen Blick erhaschen.

Die Sonnenbär-Schutz-Einrichtung ist recht klein, aber sehr schön und gepflegt. Tagsüber halten sich die Sonnenbären grundsätzlich im Freien auf. Die Nächte verbringen sie zu ihrem Schutz im Bärenhaus. Auf einem hoch gelegenen Weg schlendert man durch den Wald. Dabei hast du die Möglichkeit, die Tiere in ihren Gehegen zu beobachten. Auch zwei Beobachtungsplattformen für Besucher bieten einen tollen Blick auf die oft herumkletternden oder miteinander spielenden Bären. An verschiedenen Stellen gibt es Fernrohre, um auch die weiter entfernten Tiere beobachten zu können. Die Guides des Bornean Sun Bear Conservation Centre helfen dabei, die Sonnenbären im Wald zu entdecken.

Sonnenbär beim Klettern
Drei Sonnenbären beim Spielen
Sonnenbär im BSBCC

Den Tieren soll hier ein bestmögliches Lebensumfeld geboten werden. Entsprechend weitläufig sind die Gehege. Es gibt daher keine Garantie, dass man tatsächlich einen Sonnenbär sehen kann. Wenn du ein wenig Geduld mitbringst, hast du aber große Chancen. Die Fütterungszeiten sind besonders vielversprechend, da sich die Tiere dann näher an der Einrichtung aufhalten.

An mehreren Stellen sind sehr übersichtliche und informative Informationstafeln aufgestellt. Auf diesen wird die Spezies und das Projekt ausführlich vorgestellt. Im Gebäude läuft außerdem regelmäßig ein Film über das Projekt. Man sollte sich in jedem Fall die Zeit nehmen, auch diesen anzuschauen. Die anwesenden Mitarbeiter des BSBCC stehen außerdem jederzeit für Fragen zur Verfügung und geben gerne Einblick in die Arbeit mit den Tieren. Auch der Gründer des Projekts ist immer wieder im Besucherbereich und erklärt seine Mission und Vision.

Ziele der Rehabilitations-Einrichtung

Die artgerechte Betreuung und die Rehabilitation gefangener Tiere ist das oberste Ziel des Zentrums. Hierfür war es zunächst wichtig, überhaupt eine Einrichtung und die Kapazitäten zur Verfügung zu stellen. Erst dadurch ist es möglich, Malaienbären aus Gefangenschaft befreien und in ein geeignetes Programm überführen zu können. Wunsch ist es, dass das Bornean Sun Bear Conservation Centre für die Bären nur eine Zwischenstation auf dem Weg zurück in die Freiheit ist. Ein mehrstufiges Rehabilitations-Programm soll die Sonnenbären hierauf bestmöglich vorbereiten. Einige Tiere können aus verschiedenen Gründen aber nicht mehr für ein Leben in der Wildnis ausgebildet und somit nicht ausgewildert werden. Diese Tiere bleiben dauerhaft in der Anlage, wo sie ein besseres Leben erwarten dürfen. Sie werden dort medizinisch versorgt, gefüttert und die Waldgehege bieten den Tieren eine möglichst natürliche Umgebung.

BSBCC Einrichtung
Sonnenbär Schutz-Einrichtung

Ein weiteres Ziel des BSBCC ist die Förderung der Forschung an den Bären. Man möchte mehr über die Tiere im Allgemeinen und ihr Verhalten in Freiheit und in Gefangenschaft im Speziellen wissen. Je besser die Spezies erforscht ist, desto erfolgsversprechender wird es, sie nach einer Zeit in Gefangenschaft wieder auszuwildern.

Darüber hinaus soll in der Bevölkerung das Bewusstsein für den Sonnenbär und dessen Gefährdung geweckt werden.

Die Schritte auf dem Weg bis zur Freilassung

In einer mehrstufigen und langwierigen Ausbildung werden die Sonnenbären wieder auf ein Leben in Freiheit vorbereitet. Ziel der Arbeit ist es, ihnen die notwendigen Fähigkeiten zu vermitteln, um im Dschungel überleben zu können.

Die folgenden Schritte durchläuft ein Tier von der Ankunft im BSBCC bis zur Freilassung:

1.

Ankunft in dem Rehabilitationszentrum

Zunächst werden alle neu ankommenden Tiere gesundheitlich genauestens untersucht. Anschließend steht eine 30-tägige Quarantäne an. Es muss schließlich unbedingt vermieden werden, dass Neuankömmlinge andere Tiere mit Krankheiten anstecken.

2.

Eingliederung in die neue Umgebung

Während der Eingliederungsphase werden die Bären an die neue Umgebung herangeführt. Außerdem werden die typischen Einzelgänger auch vereinzelt aneinander gewöhnt.

3.

Förderung des typischen Verhaltens

Anschließend wird versucht, das art-typische Verhalten der Sonnenbären zu fördern. Dies betrifft insbesondere die Nahrungssuche, das Klettern, das Bauen eines Nestes und die Selbstverteidigung.

4.

Identifikation für die Freilassung geeigneter Bären

Eignet sich ein Bär für eine Auswilderung, wird weiter intensiv daran gearbeitet, seine hierfür notwendigen Fähigkeiten zu verfeinern. Anschließend kann irgendwann hoffentlich die Freilassung erfolgen.

Leider ist die Mehrheit der betreuten Tiere zu sehr an den Menschen gewöhnt, um rehabilitiert zu werden. Die Sonnenbären waren es gewohnt, von Menschen gefüttert zu werden. Dadurch haben sie die Angst vor Menschen verloren, was in Freiheit eine zu große Gefahr für sie darstellt. Für diese Bären bietet das Bornean Sun Bear Conservation Centre ein dauerhaftes Zuhause.

Bornean Sun Bear Conservation Centre - Sonnenbär auf Ast
Sonnenbär auf einem Ast
Schlafender Sonnenbär - Bornean Sun Bear Conservation Centre
Schlafender Sonnenbär

Anfahrt zum BSBCC

Die Buslinie Nummer 14 fährt direkt von Sandakan zum nahegelegenen Sepilok Orangutan Rehabilitation Centre (Endstation). Abfahrt in Sandakan ist um 09:00, 11:30, 14:00 und 17:00 Uhr. Rückfahrten werden um 06:30, 10:30, 12:30 und 16:00 angeboten. Die Fahrt kostet 5 MYR pro Person. Die Fahrzeit beträgt ungefähr 45-60 Minuten. Von der Orangutan-Einrichtung sind es nur wenige Minuten zu Fuß bis zur Sonnenbär-Einrichtung.

Alternativ kannst du mit dem Taxi von Sandakan direkt zum Bornean Sun Bear Conservation Centre fahren. Dies kostet ungefähr 35-45 MYR und du wirst direkt bis zum Eingang gefahren.

Wenn du von Kota Kinabalu aus mit dem Bus anreisen möchtest, musst du den Bus nach Sandakan nehmen. Sage dem Busfahrer, dass du in Sepilok aussteigen willst. Er lässt dich dann an einem Kreisel ca. 1,5-2 Kilometer entfernt aussteigen. Die letzten Meter musst du laufen oder dich von deiner Unterkunft abholen lassen. Die Fahrt dauert circa 5 Stunden.

Besucher-Plattform im BSBCC
Besucher-Plattform im Bornean Sun Bear Conservation Centre

Unterkünfte in der Umgebung

Sepilok ist ein optimaler Ort, um die Highlights rund um Sandakan zu besichtigen. Sonnenbären und Orang-Utans gibt es direkt am Rande des Dorfs, eine Nasenaffen-Einrichtung ist auch nicht weit weg. Die Fahrten in die Kinabatangan-Gebiete führen oftmals außerdem auch an Sepilok vorbei.

In Sepilok gibt es ein paar kleinere Unterkünfte. Die Spanne reicht vom Homestay bis zum Bungalow im gehobenen Resort. Sandakan ist auch nicht weit entfernt. Auch hier kannst du deine Zelte aufschlagen und die Touren von dort aus starten. In Sandakan ist die Auswahl an Unterkünften um einiges größer. Und die Preise sind in der Regel ein wenig günstiger.

Unsere Empfehlung

Die Arbeit des BSBCC ist von erheblichem Wert für den Schutz des Sonnenbären. Ein Besuch des Zentrums empfiehlt sich in jedem Fall. Du erhältst tolle Einblicke in die Arbeit des Teams und die Motivation für das Programm. Auch ist es eine hervorragende Möglichkeit, den kleinsten Bären der Welt in seiner natürlichen Umgebung zu beobachten. In freier Wildbahn bekommt man die Tiere nur äußerst selten zu Gesicht.

Wenn möglich solltest du ein eigenes Fernglas mitbringen. Zwar sind Fernrohre vorhanden, aber mit einem eigenen bist du einfach viel flexibler.

Wichtig zu beachten ist, dass eine Gebühr in Höhe von 1.000 MYR erhoben wird, wenn du eine Kamera mit einem Objektiv von mindestens 500 mm dabeihast. Solch lange Brennweiten sind wegen der weitläufigen Gehege eigentlich genau richtig. Es muss jeder selbst entscheiden, ob einem das rund 200 EUR wert ist.

Das Bornean Sun Bear Conservation Centre befindet sich nur einen Steinwurf vom Sepilok Orangutan Rehabilitation Centre, einer Einrichtung zum Schutz des Orang-Utans, entfernt. Beide kannst du gut miteinander verbinden und an nur einem Tag besuchen.

Bornean Sun Bear Conservation Centre
BSBCC

Spenden für das Bornean Sun Bear Conservation Centre

Das Projekt wird stark durch Spenden finanziert. Daher kann man über die offizielle Webseite per PayPal spenden. Der Aufruf richtet sich sowohl an Privatpersonen als auch an Unternehmen. Zur Wahl stehen allgemeine Spenden oder eine Patenschaft für einen Sonnenbären. Auf der Homepage des BSBCC sind weitere Infos verfügbar.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das könnte dich auch interessieren

Die Region rund um das Bornean Sun Bear Conservation Centre hat noch viel mehr zu bieten. Schaue dir doch die folgenden Highlights einmal an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top